Impressum | Datenschutz
Links zum Thema

Vertiefende Informationen zum Thema Neurofeedback:
Bei meinen Ausbildern

 

Spezielle Informationen zum
Othmerverfahren

 


Neurofeedback Sensoren

© Gerhard Seybert - Fotolia.com


 

Neurofeedback Zelle

© Sebastian Kaulitzkis - Fotolia.com

Neurofeedback
 

Ergotherapie

Neurofeedback

Tiergestützte Therapie

Linkliste

Über uns

Praxisadresse

Impressum

Datenschutz

Neurofeedback

 

Neurofeedback Titelbild

© psdesign1 - Fotolia.com

 

Wie funktioniert Neurofeedback?

Neurofeedback basiert auf der Messung der Gehirnströme, des EEG (ElektroEnzephaloGramm). Elektroden, die die Gehirnstromwellen messen (EEG-Aktivität), werden mit EEG Paste an der Kopfhaut befestigt.

Dies ist schmerzlos und es wird keinerlei Strom oder Spannung in das Gehirn eingebracht. Für das Feedback werden Computeranimationen verwendet, wie zum Beispiel ein Schmetterling, von dem man ganz automatisch möchte, dass er fliegt. Der Computer wertet die vom hochempfindlichen Verstärker aufgenommenen Gehirnstromwellen aus und lässt die Videoanimation nur dann störungsfrei ablaufen, wenn die Gehirnstromwellen in voreingestellten Parametern zu verzeichnen sind.

 

Durch das Feedback der eigenen EEG-Aktivität wird die Wahrnehmung der internen Zustände verbessert. Das Gehirn lernt praktisch von selbst seine Erregungszustände zu regulieren, Fehlregulierung zu durchbrechen und sich wieder in einen besseren Funktionszustand zu bringen.

 

In meiner Neurofeedbacktherapie verwende ich das

Infra Low Frequency-Training (ILF-Training)

 

Das ILF Training wurde von Sue und Siegfried Othmer in den USA entwickelt, deshalb wird es auch häufig als Othmer Methode, bzw. Othmer Verfahren, bezeichnet. Das Training in den ganz niederen Frequenzen, also das „Infra Low Frequency“, oder abgekürzt „ILF-Training“, ist zwar Hauptbestandteil, aber nicht alleiniges Werkzeug des Othmer Verfahrens. Beim ILF-Training wird nicht versucht von bestimmten Frequenzen willentlich mehr oder weniger zu produzieren, sondern es geht vielmehr darum dem Gehirn spezifische Parameter aus dem niedrigen Frequenzbereich, wie in einer Art Spiegel zu präsentieren, damit das Gehirn diese Information sinnvoll nutzen kann, um den eigenen Erregungslevel selber besser zu regulieren.

Dabei kommt es häufig zu recht schnellen Zustandsänderungen beim Patienten, die vom Therapeuten richtig interpretiert werden müssen, um das Training für jeden einzelnen Patienten optimal anzupassen.

 

Das vorrangige Therapieziel ist die Regulation der Erregungszustände des zentralen Nervensystems (ZNS) und eine Stabilisierung seiner Aktivität.

 

Wem kann Neurofeedback helfen?

 

Das Gehirn, unabhängig davon, in welchem Ausgangszustand es sich befindet, kann zu besserer Funktion trainiert werden. So können Personen jeden Alters von Neurofeedback profitieren, bei:
 
• Aufmerksamkeitsstörungen (ADS/ADHS)
• Konzentrationsschwierigkeiten
• Ticstörungen 
• Zähneknirschen  
• Panik- und Angstattacken 
• Depressionen 
• Schlafstörungen
• Migräne und Spannungskopfschmerz 

Neben der eher medizinischen Anwendung wird Neurofeedback von mir auch für Tiefenentspannung und Meditation eingesetzt.

Keinesfalls ist Neurofeedback als ein Allheilmittel zu sehen und kann Medikation nicht unbedingt ersetzen, wohl kann sich die optimale Dosierung bestehender Medikation verändern. Es ist daher wichtig, dass Sie als Patient mit Ihrem Arzt über die Neurofeedbackbehandlung sprechen.

 

 

Wie viele Sitzungen sind notwendig und was kostet eine Sitzung?

 

Da beim Neurofeedbacktraining die Gehirnaktivität, anders als bei den Biofeedback-Verfahren, nicht direkt spürbar ist, sind 20- 40 Trainingssitzungen für eine stabile Symptomverbesserung notwendig. Das Training sollte regelmäßig in 1 – 2 wöchentlichen Sitzungen erfolgen. Hinzu kommen bis zu 3 Sitzungen für die Planung des Trainings und für dessen Begleitung.

 

In der ergotherapeutischen Behandlung ist es möglich, Neurofeedback als Behandlungsmethode einzusetzen. Hierfür benötigen Sie eine ärztliche Verordnung für Ergotherapie.

 

Meine Kostennote für Selbstzahler erfahren Sie gerne auf persönliche Anfrage.

 

Mein technisches Equipment erlaubt es mir, Ihr Neurofeedbacktraining auch bei Ihnen zu Hause durchführen zu können, sofern Sie Selbstzahler sind. Für die Mobilität erhebe ich zusätzliche Kosten.

 

Selbstverständlich berate ich Sie gerne, sollten Sie weitere oder spezielle Informationen über das von mir angebotene Neurofeedback wünschen.

 

Sie erreichen mich telefonisch unter 07681-2096084

oder per E-Mail an info(at)ergotherapie-goetzmann.de